Montage des Kupferbandes
für ein sauberes Dach

Montage

Wo wird MOOSfree® montiert?

Verlegeskizze

MOOSfree® 115 oder 170 wird auf beiden Seiten des Firstes, in der Regel auf die erste Dachziegelreihe unterhalb der Firstziegel geklebt. Gleiches gilt für Walmdächer.

Überall dort, wo der von oben kommende Wasserfluss geteilt wird, sollte ein neuer Streifen MOOSfree® aufgebracht werden (z.B. unterhalb von Kaminen, Dachgauben, Dachflächenfenstern, Lüftern usw.). Dies kann entfallen, wenn die Dachgaube oder der Kamin kupferverkleidet ist.

Für eine perfekte Lösung kann auf dem First zusätzlich MOOSfree® 30 aufgeklebt werden. In diesem Fall ist es möglich, zur Optimierung der  Wirkung MOOSfree® 115 auf der dritten Ziegel- bzw. Dachpfannenreihe zu montieren. 

Das ist bei der Montage zu berücksichtigen

  • Z Zur Beschleunigung des Reinigungsprozesses sollte bei starkem Befall mit Moos, Flechten und Algen eine vorherige Dachreinigung in Erwägung gezogen werden. Dachrinnen müssen in der Anfangsphase des Selbstreinigungsprozesses von sich lösendem Moos und Flechten regelmäßig gereinigt werden.
  • Z Der Untergrund im Bereich der Klebefläche muss sauber (moosfrei), trocken, fett und staubfrei sein. Die Verarbeitungstemperatur darf nicht unter +5°C liegen.
  • Q Von einer Montage von MOOSfree® 115
    oder MOOSfree® 170 auf der Firstpfanne, so dass das Kupferband auf beiden Dachflächenseiten gleichzeitig wirkt, wird abgeraten. Hierdurch wird die Funktion von MOOSfree® reduziert, da die Kupferionen sich auf die doppelte Dachfläche verteilen. Je geringer die Konzentration der Kupferionen im Regenwasser, desto geringer die schädigende Wirkung auf Moose und Flechten.
  • s MOOSfree® darf nicht oberhalb von blanken Zink- oder Titanzinkdachrinnen oder -blechen angebracht werden. Diese Bauteile müssen vor dem Anbringen des Dachentmoosungsbandes beschichtet werden. Andernfalls besteht die Gefahr der Zerstörung durch Lochkorrosion (siehe z.B. „Velux – Verträglichkeit von Metallen untereinander, insbesondere die Freisetzung von Kupferionen“). Für die Qualität der Beschichtung dieser Materialien kann durch CoTexx keine Gewährleistung übernommen werden.
  • s MOOSfree® darf keinen direkten elektrischen Kontakt zu unedleren Metallen, wie z.B. Aluminium, haben. Eine Verwendung von MOOSfree® oberhalb von Bauteilen aus Edelstahl oder anodisiertem / eloxiertem Aluminium gilt nach Stand der Technik als unbedenklich. Blanke Aluminiumbauteile könnten optisch beeinträchtigt werden.
  • Z Die einschlägigen Bestimmungen der Berufsgenossenschaften – insbesondere zur Unfallverhütung – sind unbedingt zu beachten.

Montageanleitung

Schritt für Schritt zum moosfreien Dach

      

Vorbereitung:

MOOSfree® wird mithilfe der beiden integrierten Butylstreifen direkt auf die Dacheindeckung geklebt. Butyl sorgt für eine zuverlässige Verklebung des Anti-Moos-Bandes auch auf rauen Dachziegeln und Betondachsteinen. Voraussetzung ist eine trockene, staub- und schmutzfreie Klebeoberfläche. Verunreinigungen sollten mechanisch mit einer harten Kunststoff- oder Drahtbürste entfernt werden. Flechten und Moose direkt unter dem Kupferband sterben als erstes ab und sind daher kein geeigneter Untergrund für eine dauerhafte Verklebung des Kupfergestricks unterhalb des Dachfirstes.

Schutzfolie abziehen:

Beide Trennfolien des Butylklebebandes auf ca. 40 bis 50 cm entfernen.

MOOSfree® Aufkleben:

MOOSfree® am Ortgangziegel beginnend ausrichten und mit der Hand leicht andrücken. Das Band darf nicht unter Spannung verlegt werden, da sich dadurch die Klebefläche verringern würde.

Je weiter die Verarbeitungstemperatur über der Minimaltemperatur von 5 °C liegt, desto höher ist die Klebkraft.

MOOSfree® nachwalzen:

Mit einer ca. 4 cm breiten Tapezierrolle aus Hartgummi sorgfältig nachwalzen.

Abschlussstreifen aus Kupferfolie und Butyl anbringen:

MOOSfree® lässt sich mit einer Schere auf das erforderliche Maß ablängen. An den Enden bzw. Verbindungsstellen zweier Bänder jeweils einen Abschlussstreifen anbringen. Hierfür die Kunststofffolie des Butylkautschuks abziehen, den Streifen positionieren und anschließend fest andrücken.

MOOSfree® 30 montieren:

Für eine perfekte Lösung MOOSfree® 30 auf dem First bzw. unterhalb von Fenstern nach dem gleichen Vorgehen montieren. Eine Hilfestellung gibt die Verlegeskizze.

Montage abschließen:

Nochmals kontrollieren, ob das Dachentmoosungsband auf der gesamten Länge ordentlich festgedrückt ist und ob alle Enden und Verbindungsstellen des Kupferbandes mit einem Abschlussstreifen abgedeckt sind. Dadurch ist sichergestellt, dass die Klebung herabrutschendem Schnee und Starkwind standhält. 

Falls das Dach über eine Blitzschutzanlage verfügt:

In diesem Fall muss das gesamte Kupferband mit der Ableitungsanlage verbunden werden. Spezielle Kupferklemmen, die als Zubehör bei uns verfügbar sind, werden über die gesamte Länge in einem Abstand von 2 m angeschraubt. Dieses Verfahren ist für MOOSfree® 30, das auf dem First montiert wurde, nicht notwendig.

Montageanleitung
Alle Montageschritte bei der Installation von MOOSfree finden Sie auch in einem PDF zusammengefasst.

    Download PDF

K